Fissurenversiegelung – Gib „Karius und Baktus“ keine Chance!

Als Maßnahme zur Vermeidung kariöser Defekte können die Kauflächen der Backenzähne versiegelt werden.

Die tiefen Rillen der Backenzähne bieten Speiseresten und damit Bakterien gute Haftungsmöglichkeiten und werden von der Zahnbürste nicht erreicht. Die Bakterien vermehren sich rasch, setzen sich als klebrige Masse an den Zähnen fest und produzieren aggressive Säuren.

Bei der Versiegelung werden die tiefen Grübchen und Fissuren, die die Kaufläche durchziehen, nach gründlicher Reinigung mit Kunststoff aufgefüllt, so dass sich dort keine Bakterienbeläge mehr anlagern können.

Es gibt seit mehr als 10 Jahren Studien, die beweisen, dass Zahnversiegelungen einen sehr guten Kariesschutz bieten. Der Versiegler bleibt über viele Jahre am Zahn haften und schützt ihn so vor Karies. Die Haltbarkeit einer Versiegelung hängt von der Zahnpflege und der Ernährung des Kindes ab. Die Versiegelungen müssen 2x jährlich kontrolliert werden, sollten kleine Defekte festgestellt werden, wird die Versiegelung erneuert.

Nach einer Versiegelung wird der Zahnschmelz mit Fluoridlack zusätzlich geschützt.


Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Follow us on